Erklärung: Rammstein-Auftritt in Minsk

0
987

Erklärung des Botschafters der Republik Belarus Andrei Giro zu den Medienberichten über den geplanten Rammstein-Auftritt in Minsk

Das Rammstein-Konzert findet in Minsk – wie ursprünglich geplant – am 7.März 2010 statt.

Mit großem Erstaunen habe ich die Berichte der deutschen Medien zur Kenntnis nehmen müssen, das Rammstein-Auftritt in Minsk angeblich nicht stattfinden darf. Dabei wird auf die Meinung einer Person aus dem beratenden Gremium – Kommission für Sittlichkeit – berufen.

In einer demokratischen Gesellschaft, zu denen auch zweifelsohne die Republik Belarus gehört, ist es üblich, verschiedene Themen öffentlich anzusprechen und zu diskutieren. Der belarussische Schriftsteller Nikolaj Tscherginez hat seine persönliche und eigene Meinung zum Ausdruck gebracht, die nicht unbedingt von allen Rammstein-Fans unterstützt werden kann. Es ist in diesem Zusammenhang sehr bedauerlich, dass anstatt einer Sachdiskussion über das Phänomen von Rammstein die meisten Medien in Deutschland dieses Thema zum Anlass genommen haben, Belarus ungeprüft in einer negativen Art und Weise darzustellen.

Alle Spekulationen über das angebliche Verbot des Auftritts werden hiermit ausdrücklich zurückgewiesen. Sie sind schlicht falsch. Tausende von Zuschauern aus ganz Belarus freuen sich auf das Rammstein-Konzert am 7.März.

Von der Seite der Botschaft kann ich hinzufügen, dass alle Künstler und das technische Team ihre Visa rechtzeitig beantragt und erhalten haben. Nach Angaben der Organisatoren ist die Minsk-Arena, wo Rammstein auftreten wird, fast restlos ausverkauft.

Quelle: germany.belembassy.org